Memento e.V.

Gemeinschaftliche Grabstätten für Menschen mit AIDS – Hamburg Ohlsdorf

„Memento“ hat 1995 auf dem Hamburger Ohlsdorfer Friedhof eine erste Grabstätte mit einem historischem Grabmal von 1897 erworben, welches von MEMENTO restauriert worden ist.

„Memento“ hat sich zur Aufgabe gemacht, für Menschen, die in irgendeiner Weise von AIDS betroffen sind, gemeinsame Grabstätten anzubieten und dadurch die erlebte Solidarität über den Tod einzelner hinaus zu erhalten.

Ein altes Mosaik erleuchtet wieder in seinen ursprünglichen Farben.

Schon 1997 waren die Beisetzungsmöglichkeiten soweit erschöpft, dass eine neue Grabstätte angekauft werden musste. Zur Gestaltung des Grabmals hat MEMENTO einen Ideenwettbewerb ausgeschrieben, die Realisierung erfolgte zum Totensonntag 1999.

Personen, die auf der neuen Grabstätte beigesetzt werden möchten, werden gebeten, mit dem Verein MEMENTO Kontakt aufzunehmen.

Mement0 – http://memento-hamburg.de/